home back bild skip



 

 

Architekturgeschichte

Christoph Schläppi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was unter Geschichte zu verstehen sei, hängt vom ideologischen Standpunkt dessen ab, der diese Frage aufwirft. Geschichte kann dazu herangezogen werden, kulturelle Ansprüche zu rechtfertigen, indem Genealogien zementiert und Meriten konstruiert werden. Die Auffassung von Geschichte, die hier vertreten wird, gleicht eher einer kritischen Anthropologie. Es ist eine Kulturgeschichte, in deren Mittelpunkt der Mensch als soziales und schöpferisches Subjekt steht. Es ist eine Geschichte, die für die zeitliche Dimension bzw. den Kontext ein hermeneutisches Bewusstsein pflegt, aber ihre Legitimation nicht aus einer (historistischen) Distanz zu einem als exotisch empfundenen Gegenstand schöpft.

Architektur ist erklärungsbedürftig. Aufgrund ihres Abstraktionsgrades ist sie oft nur vor geistes- und kulturgeschichtlichem Hintergrund erklärbar. Geschichte ist also nicht Selbstzweck. Aber sie zeigt Alternativen auf und lehrt kritisches Denken. Als "Hilfswissenschaft" der Architektur ist sie bei der Analyse räumlicher, funktionaler, semantischer und gestalterischer Zusammenhänge unentbehrlich.